Verlagsgruppe Deutscher Fachverlag GmbH

Neuerscheinungen
Verlagsgeschichte:
Der Gesamtumsatz der Verlagsgruppe Deutscher Fachverlag mit allen Tochtergesellschaften und Beteiligungen verringerte sich im Geschäftsjahr 2009 auf 123,0 Millionen Euro (minus 9,4 Prozent). Die Inlandsumsätze sanken auf 99,6 Millionen Euro, im Ausland sank der Gesamtumsatzes um 15,8 Prozent auf 23,4 Millionen Euro erzielt. Auf den Gesamtumsatz der Gruppe bezogen liegt der Auslandsanteil über 19 Prozent. Der Verlag beschäftigt 835 Mitarbeiter. Der Deutsche Fachverlag wurde im September 1946 von Wilhelm Lorch in Stuttgart gegründet. Gründungsname des Verlages war Neuer Fachverlag GmbH. Am 10. Oktober 1946 erschien die erste Ausgabe der Fachzeitschrift TextilWirtschaft. 1948 verlegte der Verlag seinen Hauptsitz von Stuttgart nach Frankfurt am Main. Anfang der 50er Jahre wurde er in Deutscher Fachverlag GmbH umbenannt.

Im Jahre 1948 erschien die Lebensmittel Zeitung. 1955 folgte die Zeitschrift Wettbewerb in Recht und Praxis. Durch Ankäufe und Neugründungen wuchs der Verlag kontinuierlich.

Heute publiziert der Deutsche Fachverlag gemeinsam mit seinen Tochtergesellschaften neben 11 wöchentlich erscheinenden Titeln mehr als 90 Fachzeitschriften und erreicht jährlich eine Auflage von rund 18 Millionen Exemplaren. Viele Zeitschriften sind in ihrer Branche unangefochtene Marktführer.

In den Top 10 der umsatzstärksten Fachzeitschriften sind neben der Lebensmittel Zeitung auch die TextilWirtschaft und HORIZONT Zeitung für Marketing, Werbung und Medien, vertreten.

Zur Verlagsgruppe gehören in Deutschland neben der Deutscher Fachverlag GmbH die Tochtergesellschaft Deutsche Fachmedien GmbH, der m+a Verlag für Messen, Ausstellungen und Kongresse GmbH, der Verlag Recht und Wirtschaft (alle Frankfurt am Main), der Stuttgarter Matthaes Verlag, IBP International Business Press Publishers GmbH sowie B2B Online GmbH (beide Frankfurt am Main) und eine mehrheitliche Beteiligung an The Conference Group GmbH (Frankfurt am Main) sowie eine 40-prozentige Beteiligung an der in Wiesbaden ansässigen IZ Immobilien Zeitung Verlagsgesellschaft mbH. Außerdem die Beteiligungen an The Business Target Group GmbH sowie der Agrarmarkt Informations-Gesellschaft mbH. Zu der international agierenden Verlagsgruppe gehören Tochtergesellschaften und Beteiligungen in Österreich, Italien, der Tschechischen und Slowakischen Republik, Polen, Russland und Indien sowie verlegerische Kooperationen in Ungarn und China.





Verlagsanschrift:
Mainzer Landstraße 251, 60326 Frankfurt am Main
Telefon: 069/7595-01
Telefax: 069/7595-2999
www.dfv.de
info@dfv.de

Geschäftsführung:
Peter Kley, Holger Knapp, Sönke Reimers
Verlagsleitung Recht:
Martin Weber, 069/75 95-2701
Mitarbeiterzahl:
835
Lieferbare Titel:
über 90
Öffentlichkeitsarbeit:
Birgit Clemens (verantwortlich), Telefon: +49-69-7595-2051, Birgit.Clemens@dfv.de